Aktualisierungen

09.11.2021 19:30

neue Themenseite Wiesen und Weiden

11.11.2021: erstes Infoschreiben "Hilfe gegen Verbuschung"

Weiterlesen …

22.09.2021 20:15

mehrere Seiten aktualisiert

Themenseite Weißstörche, Themseite windkraft, Aktionsseite Wiesenwettbewerb

15.09.2021 23:10

neue Rezensionen online

BEZZEL, E.: Die schönsten Vogelgeschichten aus "Brehms Thierleben" - ausgewählt und heute erzählt,

REICHHOLF, J.:  Flussnatur - Ein faszinierender Lebensraum im Wandel

Weiterlesen …

06.09.2021 18:15

diverse Seiten aktualisiert

- diverse neue Presseberichte auf den Seiten Landwirtschaft und Naturschutz, Wiesenwettbewerb, Nationalpark, Grenztrail
- Themenseite Natur und Kunst aktualisiert

Naturschutzgebiet Diemelsee

zur NSG-Übersicht   >>

Erstausweisung: 1965/82,
Gemeinde: Diemelsee (Heringhausen, Stormbruch)
MTB 4618
Schutzgrund: Orni
Größe: 18,70 ha

 

Lage
Der Diemelsee ist ein Stausee an der Grenze zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen. Der größte Teil befindet sich im hessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg. Die Staumauer und ein kleiner nördlicher Teil befinden sich im Hochsauerlandkreis. Die Diemeltalsperre wurde 1924 errichtet.

Unter Schutz gestellt ist der westliche Zipfel des Stausees mit dem Mündungsbereich der Itter, zwei Kilometer nordwestlich von Stormbruch.

 

 

Kurzübersicht Pflanzenwelt
Ähnlich dem NSG "Ederseeufer bei Herzhausen" (nur viel kleinräumiger) ist das NSG "Diemelsee" von Pionierfluren auf im Sommer trockenfallenden Bereichen geprägt. An die Schlammlingsflur grenzen Zweizahn-Gesellschaften, Rohrglanzgras-Röhricht, dichte Weidengebüsche und schließlich im nordwestlichen Bereich bruchwaldähnliche Strukturen.

 

 

Kurzübersicht Vogelwelt
Seit 1986 wird der gesamte Diemelsee regelmäßig an acht Stichtagen von September bis April im Rahmen der Internationalen Wasservogelzählung kontrolliert. Regelmäßig anzutreffen sind Stockenten, Reiherenten, Haubentaucher (besondere Bedeutung als Brutgebiet), Zwergtaucher und Blässhuhn, seltener Gänsesäger, Schnatter-, Pfeif-, und Tafelenten. Rastende Limikolen beschränken sich auf wenige Arten (regelmäßig Flussuferläufer, weniger häufig Grünschenkel und Waldwasserläufer, sehr selten Uferschnepfe, Bekassine und Zwergschnepfe). Als seltene Gäste/Durchzügler sind Silberreiher, Brandgans, Fischadler und Bergpieper zu nennen.
 

Besucherhinweise

Einblick in das NSG hat man von der Straße am Nordufer des Diemelsees aus. Im NSG bestehen Parkmöglichkeiten. Am Südufer führt der Fernwanderweg X 15 entlang.

 

Klicken Sie auf die Miniaturen, um sie zu vergrößern.

 

 

Genauere Informationen zu

Flora, Fauna und Insektenwelt

des NSG Diemelsee finden Sie

auf den Seiten 116 - 118 in:
„Naturschutzgebiete in Hessen“, Band 4:

Waldeck Frankenberg und Nationalpark Kellerwald-Edersee
 

 

Links zum Thema Diemelsee
(werden in neuem Fenster geöffnet)

 

Wikipedia über den Diemelsee

 

Website des Naturparks Diemelsee

 

Website der Touristinformation Diemelsee

 

 

zur NSG-Übersicht   >>